Willkommen im Informationszentrum

Neue Visaregelung für Russlandreisen

Für die Beantragung von Visa für Russland gibt es neue Regeln. Über Details informiert der Link www.generalkonsulat-rus-hamburg.de/devisum . Vermutlich werden die Gebühren zukünftig höher sein und die lästigen Migrationskarten bei der Einreise fallen wohl zukünftig weg. Wer ein Visum benötigt, wendet sich am Besten an das Reisebüro seines Vertrauens.
Zu unserer Mittielung erhielten wir folgende Klarstellung:
Sie informieren über veränderte Visaregelungen mit Russland und schreiben “…vermutlich fällt die lästige Migrationskarte weg.” Dies ist nicht richtig. Bis Jahresende werden sämtliche Grenzübergänge im Kaliningrader Gebiet mit der notwendigen Technik ausgestattet, dass ein Ausländer die Migrationskarte nicht mehr ausfüllen muss. Das macht zukünftig der Grenzbeamte bei der Passkontrolle. Da wird die Migrationskarte automatisch ausgedruckt und dem Ausländer übergeben. Es entfällt somit nur die lästige Schreibarbeit. Hat der Einreisende die Absicht länger als 7 Arbeitstage oder 9 Wochentage in Russland (Kaliningrad) zu bleiben, muss er sich auch nach wie vor noch registrieren lassen. In der Mehrzahl macht es das Hotel in dem er übernachtet. Ist er Privatreisender, so hat das die einladende Stelle (also sein Gastgeber i.d.R.) zu übernehmen. Und dazu wird dann natürlich auch die Migrationskarte benötigt. (Uwe Niemeier)

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.