Willkommen im Informationszentrum

Doba – Doben

Das Dorf Doben am Dobensee wurde 1496 gegründet. Der Dobensee (jez. Dobskie) ist Naturschutzgebiet (Res. krajobrazowy jez. Dobskie), wobei der aus dem Pruzzischen abgeleitete Name soviel wie “Grabensee” bedeutete. Am Ufer stößt man auf Findlinge.

Die hübsche, kleine Kirche, anstelle einer 1530 hier bereits stehenden Kapelle 1574 erstmals erwähnt, bald nach 1747 restauriert und 1887 grundlegend, v. a. am Turm, verändert, hat die Zeiten überstanden.

Innen Empore, hölzerne Trapezdecke. Einfache Ausstattung aus der Mitte des 17. Jhs.

Das Gutshaus auf dem Gebiet eines ehemaligen Ordenshofs aus dem 14. Jh. auf der vorgelagerten Insel Gilm/Trautenburg (Gilma), das einmal den Freiherren Schenk zu Tautenburg gehört hatte, existiert nicht mehr. Wohl aber gibt es noch einige Wirtschaftsgebäude aus dem 19. Jh. und Reste des einst herrlichen Parks mit altem Baumbestand.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.