Willkommen im Informationszentrum

Harsz – Haarszen/Haarschen

Die erste urkundliche Erwähnung von Haaarszen erfolgte am 27. 5. 1550, als dem Erbschulzen Matz Gutten aus Swidry – Schwiddern im Kreis Johannisburg hier acht Hufen als Schulzengut verkauft wurden. Er sorgte sehr schnell für Siedler, denn bereits 1557 zählte man in Haarszen 36 Bauern. Im Jahr 1600 gab es 48 Bauern im Ort und zusätzlich 10 Gärtner. 1874 machte man Haaarszen zum Amtsdorf, das auch für die Gemeinde Roggen und das Gutsdorf Numeiten zuständig war. 1928 schloss man Haarszen mit den Dörfern Róg – Roggen und Okowizna – Numeiten zusammen. 1939 hatte Haarschen damit 811 Einwohner. Von Haarszen führt eine kleine Straße zu dem Seeuferort Nowy Harsz – Neu Haarszen.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.