Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Piotraszewo – Peterswalde

Peterswalde wurde im Jahre 1335 gegründet und erhielt im Jahre 1336 durch das Kammeramt Guttstadt seine Handfeste. Der Lokator hieß der Überlieferung nach Peter und gab dem Ort seinen Namen.

Der erste Kirchenbau wird auf die Zeit um 1360 datiert. Er erhielt in den Ordenskriegen des 15. und 16. Jhs. so starke Blessuren, dass man einen Neubau ins Auge fasste, der 1580 realisiert war und dem hl. Bartholomäus geweiht wurde. Es entstand ein Backsteingebäude auf Feldsteinsockel ohne Chor und ohne Turm. Der jetzige Turm mit hölzernem Oberbau ist ein Werk von 1739. Die Sakristei im Norden und die Vorhalle im Süden wurden im 19. Jh. angebaut.

Ausstattung:

  • Hochaltar von 1782, angefertigt von Christian Bernhard Schmidt mit einem Gemälde des Hofmalers Joseph Korzeniewski;
  • Kanzel, Tabernakel und Kommunionbank schuf Christian Benjamin Schulz 1798.
  • Zum Altargerät gehören – soweit noch vorhanden – wertvolle Gegenstände: eine Monstranz von 1637, 2 silberne Reliquienkreuze von 1641 und eine Krankenpyxis von 1713.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

Neue immobilien