Willkommen im Informationszentrum

Kwiecowo – Queetz

Im Zeitraum von 1333 – 1342 verlieh der ermländische Bischofsvogt Heinrich von Luter dem Dorf Queetz die Handfeste zu kulmischem Recht.

In dieser Zeit entstand in Queetz auch eine erste Kirche, geweiht dem hl. Jakob. Diese wurde 1692/93 durch einen Neubau ersetzt, den der Bischof Andrej Zaluski 1699 weihte.

Während der napoleonischen Eroberung Ostpreußens fand 1807 bei Queetz eines der bedeutenderen Scharmützel statt, bei dem die Franzosen unter Marschall Ney auch mal den Russen unterlagen.

In den Nähe des Dofes Queetz befindet sich ein Poldergebiet, wo sich viele Wasservögel tummeln: Kraniche, Schwäne, Silberreiher, Stockenten, Weißbart-Seeschwalben und Schwarzstörche. Das Ostpreußische Kulturzentrum in Ellingen präsentierte 2012 eine Ausstellung des polnischen Fotografen Andrzej Waszczuk mit großformatigen Fotografien dieser Vögel.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.