Rogóz – Roggenhausen

Der Ort erhielt seine Handfeste am 14. September 1338 vom ermländischen Vogt Heinrich von Lutic. Lokator war ein Johannes. Der Name des Ortes geht vermutlich zurück auf das prußische Wort „roghosi“, mit dem Höfe auf dem Bergrücken entlang der Alle bezeichnet wurden (so Woelky).

Die Pfarrkirche St. Barbara wurde als Backsteinkirche auf Feldsteinsockel ohne Chor mit Turm in der 2. Hälfte des 14. Jhs. errichtet. Ostgiebel um 1400. Vorhalle und Sakristei mit Kreuzgewölbe im Norden aus der 2. Hälfte des 14. Jhs. Ebenso der Unterbau des Turms, dessen oberer Teil von 1797 ist. Der Turm trägt eine Kuppellaterne aus Holz mit einer Wetterfahne und den Jahreszahlen 1797 und 1954.

Im Innern Holzdecke mit Bemalung um 1720.

Ausstattung: