Tschaikowskoje – Lugowen/Großlugau

1874 wurde Lugowen Verwaltungssitz und namensgebender Ort für den Amtsbezirk Lugowen. Im Jahre 1933 zählte Lugowen 476 Einwohner, bis 1939 reduziert auf 414 Einwohner. Die Umbenennung in Großlugau erfolgte 1938. Das Gut in Lugowen gehörte zuletzt der Familie v. Below. Der spätere Landstallmeister Georg Graf von Lehndorff (1833 – 1914) verbrachte einen großen Teil seiner Kindheit auf Lugowen.

Zum Gutsbetrieb gehörte eine renommierte Privatzucht von Pferden Trakehner Abstammung. Herausragender Vertreter war der Halbblüterhengst Ben Hur, der bei der Pardubitzer Steeplechase, dem damals schwersten Hindernisrennens des Kontinents , 1929 den Sieg davontrug. Auch in weiteren Hindernis- und Jagdrennen war er erfolgreich. Sein Vater Benjamin war Landbeschäler in Georgenburg.[1]



[1] http://www.trakehner-friedrich.de/ben_hur.htm