Willkommen im Informationszentrum

Lyna – Lahna/Allendorf

In dem kleinen Dorf Lahna gibt es eine kleine Kirche, entstanden 1725/26, mit Sakristei im Südosten, Vorhalle im Norden und hölzernem Ständerturm im Westen. Der Altar ist von ca. 1680, die an ihm ersichtliche Jahreszahl 1771 ist vermutlich ein Hinweis auf eine Restaurierung oder erneute Bemalung.

Nahe Lahna befindet sich das Quellgebiet der Alle (Lyna). Ihr Wasser sammelt sich in kleinen Schluchten, die in die bis zu 20 m hohen Abhänge eingeschnitten sind und vereinigen sich in einem malerischen Tal zu einem Rinnsal. Aus dem wird ein Bach, der in den landschaftlich besonders reizvollen Lansker See (jez. Lanskie) mündet und sich als Fluß weit in den Norden Ostpreußens erstreckt. Wenn er in den Pregel übergeht, ist er 225 km lang und besitzt über diese Distanz ein Gefälle von 120 m.

Die Lahnamühle wurde 1387 gegründet.[1]

Der Ursprung der Alle wird geschützt durch das Reservat Zrodia rzeki Lyny. Hier wachsen großartige Buchen.



[1] Junke, Neidenburger Heimatbrief Weihnachten 2000, S. 67

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.