Willkommen im Informationszentrum

Lutry – Lautern

Eine erste Kirche nahe dem Lauternsee (jez. Luterskie) aus dem 14. Jh. fiel 1550 einem Brand zum Opfer, wurde jedoch bald wieder aufgebaut und 1580 von Bischof Martin Kromer der hl. Maria Magdalena geweiht. Ein Neubau erfolgte 1860 – 1863, vermutlich mit gründlicher Überarbeitung 1911. Die Architektur im Zeitgeschmack empfand man seinerzeit als besonders gelungen und lobenswert. Die neogotische Innenausstattung einschließlich der Kronleuchter aus Hirschgeweihen ist weitgehend erhalten. Ein Bildhauer Krüger schuf einst speziell für die Kirche in Lautern neoklassizistische Apostelfiguren.

Der alte deutsche Friedhof am Dorfausgang ist wohl noch in einigermaßen guter Verfassung.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.