Willkommen im Informationszentrum

Zerbun – Sauerbaum

Unweit westlich von Groß Bößau liegt der kleine Ort Zerbun – Sauerbaum. Im Wald von Sauerbaum, hinter der Kiesgrube, befindet sich mitten im Wald ein alter Gedenkstein. Der wurde 2002 von Mitgliedern des Bundes Junges Ostpreußen restauriert, das umgebende Gestrüpp gerodet, die Erde eingeebnet, ein weißer Lattenzaun um den Stein herum angelegt und eine neue Gedenktafel mit dem alten Inschrift angebracht: “Diese Höhen – Die Russenschanzen – wurden am 26.08.1914 nach heldenmutigem Kampf von dem Landwehr Inf. Reg. 34 gegen das 6. Russ. Corps erstürmt. Der Kampf leitete die Schlacht bei Tannenberg ein.”[1] In Sauerbaum gab es ein Gut, das der Familie von Oppenkowski gehörte, die masowische Wurzeln hat. Die Geschichte dieser Familie wurde von dem Abiturienten Fabian Grünheid am Gymnasium in Konz im Rahmen seines Leistungskurses Geschichte erarbeitet, und zwar so gut, dass er nicht nur eine gute Note erzielte, sondern dafür auch einen von der Heimatkreisgemeinde Gumbinnen ausgelobten Preis erhielt.[2]

Aus dem Dorf Sauerbaum stammt die Familie des Opernsängers und Heldentenors Heinz Sauerbaum (1913 – 1970).



[1] Quelle: www.ostpreussen-info.de
[2] Aktuelles vom 24. 2. 2010 + Auskunft Eckard Steiner

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.