Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Deby - Eichen

Um 1350 wurde 5 km nördlich von Landsberg im Kammeramt Worienen auf Waldland das Dorf Eichen gegründet, zunächst „Schöneichen“ genannt. Es gab einen Krug und eine Mühle. Im Hungerkrieg 1414 wurde das Dorf sehr in Mitleidenschaft gezogen, die Handfeste verbrannte, jedoch die Siedlung erholte sich bald wieder. Die Handfeste wurde 1440 erneuert.[size= 12px] [/size]

Im 17. Jh. gehörte Eichem mit ca. 210 ha und mit einer Schäferei als Vorwerk zum Amtsgut Pr. Eylau. Es gab vier Bauern im Dorf, die Scharwerksdienste zu leisten hatten. Im 18. Jh. wurde das Amtsvorwerk Eichen mit einer Größe von rd. 270 ha zunächst verpachtet, später in Erbpacht vergeben. 1785 gehörte es dann zum Gut Orschen des Amtmanns Schiemann. Dieser kaufte das Vorwerk, parzellierte es und vergab das Land an Siedler. Auf diese Weise entrwickelte sich das Vorwerk zu eionem Bauerndorf, das 1885 über 611 Einwohner in 79 Wohnhäusern und 142 Haushalten verfügte, dann aber wieder kleiner wurde. 1939 gab es 323 Einwohner. Orschen war dann ein Ortsteil von Eichen. Am 8. 2. 1945 eroberte die Rote Armee nach heftiger Gegenwehr mit großen Zerstörungen das Dorf Eichen.[size= 12px] [/size]

Eine Schule gab es in Eichen seit 1820.

Dorf Eichen einst (Pr. Eylauer Kreisblatt)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren