Deutsch Polnisch Russisch 
 

Nemanskoje - Trappönen/Trappen

Nordöstlich von Groß Lenkeningken am großen Fluß liegt Nemanskoje – Trappönen/Trappen. Das langgestreckte Kirchdorf Trappönen zählte einst zu den reizvollsten Orten an der Memel. Es wurde bereits im 14. Jh. in einer ordenszeitlichen Chronik, den „Litauischen Wegeberichten“ als Szemgallen erwähnt.

Neben 70 landwirtschaftlichen Betrieben gab es in der letzten deutschen Zeit auch mehrere gewerbliche Unternehmen wie Ziegelei, Molkerei, zwei Sägerwerke, zwei Tankstellen, einige Läden und Handwerksbetriebe etc. Daneben hatte die Memelschifffahrt mit einem kleinen Hafen einige Bedeutung.

Mehr lesen

Bilder

Alte Karte von Trappönen GenWiki
Altes Pfarrhaus 1993 (GenWiki)
Weg zur Memel 2011 (M. Kunst, GenWiki)
Wohnhaus 2011 (M. Kunst, GenWiki)
Volksschule 1935 + 1993 (GenWiki)
Einstige Kirche (GenWiki)
Gefallenendenkmal Trappönen (Tilsiter Rundbrief, 2012)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren