Chmielnik - Henriettenhof

Das mit seiner Entstehung auf das Mittelalter zurückgehende Gut gehörte zum Ende des 19. Jhs. den Grafen von Borck und in den 1920er Jahren Maria Agnes Gräfin zu Dohna-Schlobitten. Es verfügte über 1.000 ha landwirtschaftliche Fläche mit 3 Vorwerken und besaß eine Försterei. Ein wirtschaftlicher Schwerpunkt war die Zucht von Arbeits- und Remontepferden.

Das schlichte Gutshaus aus der 2. Hälfte des 19. Jhs. mit seinem Park zeigt sich auch heute noch in ordentlicher Verfassung, ebenso der Wirtschaftshof. Die Anlage befindet sich heute im Eigentum der AWRSP (Staatliche Agentur für Landwirtschaftliche Immobilien - Stand 2001).

Bilder

Allee bei Chmielnik 2012 (Frederik Blattgerste)
Gutshaus 2012 (F. Blattgerste)
Henriettenhof 2012 (F. Blattgerste)
Henriettenhof 2012 (F. Blattgerste)
Henriettenhof 2012 (F. Blattgerste)
Henriettenhof 2012 (F. Blattgerste)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren