Geschichte des Gutes in Prosna - Prassen

Das Gut Prassen wurde 1376 zur Zeit des Hochmeisters Winrich von Kniprode gegründet, der eine Handfeste über 5 Hufen auslangte. Heute ist es ein Vorort von Leunenburg. Das Anwesen war neben Galiny - Gallingen und Klimowka - Wicken in Nordostpreußen ein Hauptsitz der Grafen zu Eulenburg. Das Gut gelangte in die Familie, als Botho zu Eulenburg 1490 Barbara, die Erbtochter des Herrn von Leunenburg, Albrecht Vogt von Ammerthal, heiratete, und blieb Familienbesitz bis 1945.

Mehr lesen

Bilder

Der große Gedenkstein (Adler7)
Informationstafel für den großen Gedenkstein (Adler7)
Einer der anderen Gedenksteine (Piotr Gapinski)
Kachel mit dem Eulenburg-Wappen aus Prassen
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren