Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Endzeit in Ostpreußen - ein beschwiegenes Kapitel des Holocaust

Erinnerungen der Jüdin Maria Blitz, die im letzten Augenblick der Ermordung durch die SS in Palmnicken 1945 entkam, herausgegeben von Uwe Neumärker

Mehr lesen

Herausgeber: Uwe Neumärker
Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
1. Auflage 2010

ISBN 978-3-942240-01-7, zu beziehen über die Stiftung in der Stresemannstr. 90, 10963 Berlin

Während des Todesmarsches nach Palmnicken konnte Maria Blitz, deren beide Schwestern zuvor am Straßenrand erschossen worden waren, fliehen und wurde von einer deutschen Familie versteckt, wo sie überlebte. Sie entstammte einer wohlhabenden Kaufmannsfamilie in Krakau, wurde mit ihren Schwestern in das Krakauer Ghetto eingewiesen, nach dessen Auflösung in das Konzentrationslager Plaszow und dann nach Auschwitz deportiert. Von dort gelangte sie in den bekannten Todesmarsch von Königsberg nach Palmnicken. Neben der Schilderung ihres Leidensweges wird auch das historische Umfeld beleuchtet und dokumentiert, wie gefährlich ein verbrecherisches Regime werden kann, deren Repräsentanten einem Machtwahn erliegen. (Rezension von E. Neumann-von Meding in Königsberger Bürgerbrief, Sommer 2010, S. 86 f)

http://www.stiftung-denkmal.de/

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren