Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Ranty - Ranten

Das Dorf Ranten wurde 1485 gegründet. 1564 verschrieb Herzog Albrecht dem Freiherrn Wolf zu Heydeck das Erbamt Neuhoff, heute Zelki, zu dem neben Bialla, Neuhoff, Pammern, Rostken u. a. auch Ranten gehörte. In der Mitte des 18. Jahrhunderts befand sich das Gut im Besitz der Familie Drygalski.1818 wurde Ranten als adliges Hauptgut mit 12 Feuerstellen und 92 Seelen geführt. Im 19. Jh. wurde als Eigentümer ein Herr Thiel-Ranten genannt. In letzter deutscher Zeit bestand in der Gemeinde immer noch ein großes Gut mit einer Ziegelei, das von 1922 bis 1945 Eigentum von Karl Ehlers war. Bei der Volksabstimmung nach dem 1. Weltkrieg wurden ausschließlich Stimmen für Deutschland und keine einzige für Polen abgegeben. Im Jahr 1910 zählte man 188 Einwohner. 1928 erfolgte die Eingemeindung von Ranten in die Gemeinde Radzie – Radzien/Königsfließ im Amtsbezirk Gawliki Male – Klein Gablick.[1]



[1] Quellen: Wikipedia, GenWiki, http://zamkilubuskie.pl/ranty-ranten/

Im 1. Weltkrieg zerstörtes Gutshaus
Ortsplan des Gutes Ranten (zamkilubustkie.pl)
Wirtschaftsgebäude des Gutes Ranten 2015 (Frederik Blattgerste)
Landschaft bei Ranten 2015 (Frederik Blattgerste)
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren