Deutsch Polnisch Russisch 
 

Westfront des Frauenburger Doms

Besonders schön herausgearbeitet beim ansonsten sehr schlichten Äußeren des Doms ist die Westfassade mit dem Vorbau zum Haupteingang. Deren Gestaltung geht vermutlich auf den letzten Baumeister, den Domherrn und Vorsitzenden des Kapitels Lifhard de Dadeln zurück, der aus dem Rheinland stammte. Die Maßwerkdekoration in den Bogenfeldern über den Hauptportalen wird einem Meister von der Insel Gotland zugeschrieben. Eine Wandinschrift unter einem Terrakottafries weist mit der Jahreszahl 1388 auf die Abschlussarbeiten am Dom hin.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren