Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Oberländischer Kanalknotenpunkt

Nordwestlich von Osterode liegt in einer Windung des Flüsschens Liebe (Milakowka) der Kanalknotenpunkt Liebemühl mit Schleuse. Hier zweigt eine Kanalstrecke zum Geserichsee (jez. Jeziorak) ab, auf der die Städte Ilawa - Dt. Eylau und Zalewo - Saalfeld mit dem Schiff erreichbar waren. Dieser Abzweig ist aber wohl nicht mehr in Betrieb. In entgegengesetzter Richtung geht es nach Elbing.

Mehr lesen

Nordwestlich von Osterode liegt in einer Windung des Flüsschens Liebe (Milakowka) der Kanalknotenpunkt Liebemühl mit Schleuse. Hier zweigt eine Kanalstrecke zum Geserichsee (jez. Jeziorak) ab, auf der die Städte Ilawa - Dt. Eylau und Zalewo - Saalfeld mit dem Schiff erreichbar waren. Dieser Abzweig ist aber wohl nicht mehr in Betrieb. In entgegengesetzter Richtung geht es nach Elbing.

In Liebemühl befindet sich ein ansehnlicher Gedenkstein, der Papst Johannes Paul II. gewidmet ist. Offizieller Grund für diese Ehrung ist, dass Karol Wojtyla als Student einst die Liebemühler Schleuse im Paddelboot passierte. Dieses oder ein ähnliches Paddelboot wird im Museum der Allensteiner Burg ausgestellt. Vielleicht ist mit dem Gedenkstein aber auch ein Bestreben zur Wiedergutmachung verbunden, denn dem jungen Mann war in Liebemühl damals das Boot gestohlen worden, so dass er nur im Boot eines Kommilitonen die Reise fortsetzen konnte.

Vom späteren Papst Johannes Paul II. genutztes Paddelboot
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren