Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Öffentliche Bauten, Finckenstein-Figuren

Vermutlich hatte Dt. Eylau seit seiner Entstehung ein Rathaus. Das ist schon lange verschwunden und es gibt auch keine Informationen über das ordenszeitliche Gebäude. Von 1910 - 1912 wurde in der damaligen Kaiserstraße ein repräsentatives, neobarockes Rathaus, mit offenem Vorhof zur Straße und schönen Arkaden ausgestattet, errichtet, das sich erhalten hat. Im Mitteltrakt war der Stadtverordneten-Sitzungssaal untergebracht, erkennbar an den hohen Fenstern. Den Rathausturm krönte eine Eichel.

Mehr lesen

Vermutlich hatte Dt. Eylau seit seiner Entstehung ein Rathaus. Das ist schon lange verschwunden und es gibt auch keine Informationen über das ordenszeitliche Gebäude. Von 1910 - 1912 wurde in der damaligen Kaiserstraße ein repräsentatives, neobarockes Rathaus, mit offenem Vorhof zur Straße und schönen Arkaden ausgestattet, errichtet, das sich erhalten hat. Im Mitteltrakt war der Stadtverordneten-Sitzungssaal untergebracht, erkennbar an den hohen Fenstern. Den Rathausturm krönte eine Eichel.

Von der ordenszeitlichen Stadtbefestigung haben sich kaum Reste erhalten.

Die erste Schule war eine Kirchenschule, die 1576 ein eigenes Haus besaß.
Zum Kriegsende 1945 verfügte die Stadt über ein Gymnasium, ein Lyzeum, zwei Volksschulen , dazu Haushaltsschule, Berufsschule, Handelsschule.

An der Straße nach Olsztyn - Allenstein, nicht weit vom Rathaus entfernt, stehen die 4 Sandsteinfiguren vom Gesims des Schlosses in Kamieniec - Finckenstein. Sie stellen Zeus, Athene, Medusa und Herkules dar .

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren