Deutsch Polnisch Russisch 
 

Kintai - Kinten

Kinten war ein Kurort direkt am Haff mit einem Sandstrand, der ganz langsam in tieferes Wasser führte. Am Haffufer gab es den schönen Kintener Wald, der zu Spaziergängen einlud. Seit 1709 warKinten als Kirchspiel Nachfolger der Kirche in Windenburg, die im Haff untergegangen war, und Pfarrer Wittich zog in diesem Jahr um von Windenburg nach Kinten. Zum Aufbau der Kirche verwendete man die Steine der Windenburger Kirche, die 1702 eingestürzt war und nicht wieder aufgebaut wurde.

1950 wurde die Kirche, die den Krieg gut überstanden hatte, beschlagnahmt. Dennoch gab es ein reges Gemeindeleben


Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
Dorfansicht Kinten 2011 (J. Naß)
Gemeindehaus Kinten 2011 (J. Naß)
Kirche in Kinten 2009 (GenWiki über Kinten, 2012)
Innenansicht der Kirche in Kinten 2011 (Jörg Naß)
Kinten 2011 (Jörg Naß)
Vydunas-Denkmal 2011 (Jög Naß)
Orgelempore ohne Orgel 2011 (Jörg Naß)
Innenansicht der Kirche 2011 (Jörg Naß)
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren