Deutsch Polnisch Russisch 
 

Juodkrantė - Schwarzort

Schwarzort, vor rauhen Nord- und Westwinden gut geschüttzt, war ein Fischerdorf, erstmals urkundlich erwähnt 1429, einst aber vor allem der bevorzugte Badeort auf der Kurischen Nehrung im Memelland. Man nannte es damals "Oase in der heimischen Sahara". Dieser kleine Ort auf der Kurischen Nehrung war zentraler Anlaufpunkt für die Bernsteinfischeei im Kurischen Haff durch die Firma Stantien & Becker.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
Kirche Schwarzort 2017 (Arne Woest)
Kirche in Schwarzort (Neringa)
Chor der Kirche 2017 (Woest)
Ortsbild 2017 (Arne Woest)
Ortsbild 2017 (Arne Woest)
Holzhaus in Schwarzort 2014 (Frederik Blattgerste)
Ortsbild Schwarzort 2017 (Arne Woest)
Kurisches Haff 2017 (Woest)
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren