Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gründungsphasen in Elbing

Schon 890 n. Chr., als der Wikinger Wulfstan den Ort besuchte, wurde von der prußischen Siedlung Truso berichtet. Truso war eines der Seefahrerzentren in der östlichen Ostsee und dort befand sich ein Stapelplatz der Wikinger. Diese Tatsache wird belegt durch einen großen Wikingerfriedhof, den man 1936 in der Nähe des Elbinger Hauptbahnhofs entdeckte. Der Drausensee, in dessen Namen der Ort Truso weiterlebt, war damals ca. 10 mal größer als heute und lag gleich westlich des Bahnhofs, wo der Elbingfluß einmündete, und dort war dieser Friedhof angelegt worden.


Mehr lesen

Bilder

Alter Stich von Elbing (Eckhard Krummbein, 2013)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren