Der Kreis Pillkallen/Schloßberg

Während der Ordenszeit und in der Herzogszeit gehörte der größere nördliche Teil des erst 1818 gegründeten Kreises Pillkallen zu Ragnit, der südwestliche dagegen zu Insterburg. Er war deröstlichste Kreis Ostpreußens und Preußens mit der östlichsten Stadt des Deutschen Reichs: Schirwindt. Die östliche Grenze des Kreises Pillkallen/Schlossberg, hauptsächlich durch die Szeschuppe (Ostfluss) markiert, gehörte zur ältesten konstanten Grenzlinie im Deutschen Reich, die von 1422, dem Frieden am Melnosee, bis 1945 gültig war und heute noch das Gebiet der Oblast Kaliningrad nach Osten begrenzt. Zur Zeit des Friedensschlusses am Melnosee war das Gebiet des nachmaligen Kreises Pillkallen noch nicht aufgesiedelt. Rodung und Kolonisation erfolgten erst nach 1500.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
Haus in Pillkallen 2015 (Arne Woest)
Haus in Pillkallen 2015 (Arne Woest)
Lok der Pillkaller Kleinbahn, Baujahr 1917 (Arne Woest)
Lok der Pillkaller Kleinbahn, Baujahr 1917 (Arne Woest)
Lok der Pillkaller Kleinbahn, Baujahr 1917 (Arne Woest)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren