Deutsch Polnisch Russisch 
 

Swetlyj - Zimmerbude

Zimmerbude ist ein idyllisch gelegener Ort am Frischen Haff mit weitem Ausblick über den Seekanal und der Möglichkeit, schöne Waldspaziergänge zu unternehmen. Die Entstehung dieses Ortes reicht bis in die Anfänge des Ordenslandes zurück. Bereits 1242 wurde mit den Lübeckern über die Gründung einer Stadt samt Burg am Ausgang des Pregel in das Haff, der sich damals in etwa hier befand, verhandelt. Aus irgendwelchen Gründen gab es aber offenbar Meinungsverschiedenheiten zwischen den Verhandlungspartner zu diesem Projekt, so dass es nicht weiter verfolgt wurde. Dennoch entstand hier wohl die Burg Cerauwe oder Cemrowe, die in einer Hochmeisterchronik aus der Mitte des 15. Jhs. Erwähnung fand, und von diesem Namen leitete sich die Bezeichnung „Zimmerbude“ ab. Hintergrund war vermutlich die Gewinnung der Bauhölzer für die Haffburgen in den umliegenden Wäldern.

Mehr lesen

Bilder

 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren