Krasnolesje - Groß Rominten/Hardteck

Groß Rominten fand erstmals im 16. Jh. schriftliche Erwähnung. Zu Zeiten Wilhelms II. befand sich hier seit 1900 der Bahnhof, auf dem der Kaiser in der Rominter Heide ankam und in die Kutsche umstieg, um zu seinem Jagdschloß zu gelangen. Deshalb befand sich neben dem Bahnhof der „Kaiserpavillon“, von dem offensichtlich immer noch Spuren vorhanden sind. Der Bahnhof gehörte zur Einsenbahnlinie Goldap – Stallupönen.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 3
Wieder aufgebaute Kirche 2015 (Martin Kunst)
Wiederufgebaute Kirche innen (Martin Kunst, 2017)
Kirche vor dem Wiederaufbau
Kirche vor dem Wiederaufbau
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren