Deutsch Polnisch Russisch 
 

Krajnee - Juckstein

Gut Juckstein war ursprünglich eine Domäne und kam als landwirtschaftlicher Großbetrieb. Nachdem Wilhelm von der Groeben (1873 – 1940), seit 1904 verheiratet mit Anna Le Tanneux von St. Paul (1877 – 1940), sein Gut Rippen im Kreis Heiligenbeil verkaufen musste, weil seine vier Geschwister ihren Erbanteil ausgezahlt bekommen wollten, kaufte er den Besitz Juckstein. Das Ehepaar von der Groeben hatte drei Kinder, von denen der Sohn Otto (1913 – 1942) in Stalingrad fiel.

Mehr lesen

Bilder

Gutshaus v . d. Groeben einst
Auf dem Hof von Bauer Radtke
Haus von Bauer Radtke
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren