Deutsch Polnisch Russisch 
 

Kobulty - Kobulten

Die Handfeste für das ordenszeitliche Gut inmitten der hügelreichen Endmoränenlandschaft mit gerade teilweise hier sehr steilen, waldbedeckten Abhängen wurde 1409 erneuert, als das Gut bereits längere Zeit existierte. In der Mitte des 19. Jhs. erwarb der Landrat von Rößel, Frhr. v. Schroetter, den Landbesitz in Kobulten und zog von Rheindorfshof bei Rößel hierher um. Erstaunlich ist, dass er zu diesem Anlass die königliche Genehmigung erhielt, seinen Dienstsitz samt dem der dazugehörigen Kreisbehörden von Rößel nach dem nahen Bischofsburg , der südlichsten Stadt im Landkreis Rößel, zu verlegen, weil es von dort näher zu seinem neuen Wohnort war.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren