Deutsch Polnisch Russisch 
 

Peskowo - Groß Schönau

Das Dorf im russischen Teil läge heute unmittelbar an der Grenze zum polnischen Südostpreußen, aber es existiert nicht mehr, sondern wurde abgeräumt, wie viele andere Dörfer im nördlichen Ostpreußen ebenfalls. Zu Groß Schönau gehörte das Gut Stablack

Die Kirche, die nach einem Brand am 9. Mai 1835[1], der auch einen Teil der Häuser im Dorf vernichtete, auf den Fundamenten der mittelalterlichen Kirche aus dem 14. Jh.(um 1360) bis 1837 neu errichtet worden war, kam wohl gut über den Krieg, geriet dann aber schnell – wohl auch durch ihre Grenzlage – in Verfall. 1993 stand nur noch der Turm mit bereits beschädigtem Dach.



[1] Wulf D. Wagner, Gerdauen I, S. 115

Bilder

Kirchenruine in Groß Schönau
Kirchenruine in Groß Schönau
Kirche in Groß Schönau einst
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren