Die Gesamtgrafschaft Dohna

Die Dohnas gehören zu den prominenten Adelsfamilien Ostpreußens. Der Sage nach kommen sie aus Südfrankreich und sollen schon Karl dem Großen treue Dienste geleistet haben. Als Stammvater gilt Henricus nobilis de Rotowe, der 1127 erstmals urkundlich im Pleißener Land auftrat und am 30.11.1156 (laut Hans Graf zu Dohna aber bereits 1143/44[1]) mit der Burggrafschaft Donin (Dohna) an der Müglitz bei Pirna nahe Dresden belehnt wurde. Von hier aus besiedelten sie das östliche Erzgebirge und sein Vorland, übten die Aufsicht über die Königspfalz aus und sicherten die Elbbrücke in Dresden.[2] Schloss Kuckuckstein in Liebstand südwestlich von Pirna gehörte den Dohnas mindestens im 13. Jh. und sie waren die ersten Besitzer der Burg Weesenstein.

Mehr lesen

Bilder

 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren