Bolschedoroshnoje - Laukitten

Erste urkundliche Erwähnung fand „Lawkyten“ im Jahr 1407. Nach dem 13jährigen Städtekrieg erhielt der Söldner Albrecht von Weißel hier Land verschrieben. Nachdem die Familie von Hohendorff im 16. Jh. in den Besitz von Laukitten kam, erwarb am 30. 7. 1627 Johann Georg von Podewils die Begüterung. Dieser war kurfürstlicher Kämmerer, Hauptmann zu Insterburg, ab 1685 Amtshauptmann zu Schlangenstedt im Kreis Oschersleben und kurfürstlich-brandenburgischer Oberschenk, was eines der obersten Hofämter darstellte. In seiner Zeit könnte das barocke Gutshaus entstanden sein.

Mehr lesen

Bilder

 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren