Karnity - Karnitten

Karnitten wurde 1349 erstmals anlässlich der Verleihung von Bocecin - Groß Gottswalde erwähnt. Als Entgeltung der geleisteten Kriegsdienste übertrug der Orden 1470 das Gut mit weiteren Ländereien an den Söldnerführer Hans von Schönaich, der einer schlesischen Familie entstammte. Der begründete seinen Gutsmittelpunkt umweit von Karnitten, das als Vorwerk fungierte, in Boreczno – Schnellwalde. 1815 wurde der Besitz Karnitten an Baron von Albedyll aus Riga verkauft, der ihn zu wirtschaftlicher Blüte führte. Er umfasste im 20. Jh. rd. 2.300 ha. Zeitweilig hielt sich Reichskanzler v. Bismarck in Karnitten zur Jagd auf.

Mehr lesen

Bilder

Seite 1 von 2
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren