Deutsch Polnisch Russisch 
 

Wietrzychowo - Dietrichsdorf

Das Rittergut Dietrichsdorf wurde 1867 vom Urgroßvater Zehe gekauft. Es war zuletzt 687 ha groß. Letzter Besitzer des Gutes in Dietrichsdorf war Vater Zehe. Großvater war Kurt Zehe, dessen Grabstein sich noch neben der Kirche in Lahna befindet. Das Gut verfügte einst über eine Merino-Fleischschafzucht, die über die Grenzen Ostpreußens hinaus bekannt war. Das Gutsbesitzerehepaar konnte gerade noch den Sowjets entkommen, indem sie mit einem LKW der Wehrmacht von Horst, wo sie Rast gemacht hatten, nach Mohrungen mitgenommen wurden und dort den letzten Zug ins Reich erreichten.

Mehr lesen

Bilder

Einst Hofschmiede und Kuhstall
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren