Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Computernotdienst in Allenstein
Details
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details

Blog / News

Kaliningrader Wochenblatt

22.06.2017

Das „Kaliningrader Wochenblatt“ erscheint täglich aktualisiert im Verlaufe der Woche. Es berichtet über regionale Ereignisse aus der Stadt Kaliningrad und dem Gebiet in kompakter Form. Lesen Sie hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier 22. 6. 2017).

Erinnerung an den Vortrag von Christian von Redecker „Schlösser in Masuren am Beispiel Eichmedien/ Nakomiady”

18.06.2017

Der Vortrag findet am 23. Juni 2017 um 17.00 Uhr in der ev. Kirche zu Sorkwity statt.
Anschließend wird zu einem kleinen Imbiss und einem Glas Sekt in das Jugendzentrum eingeladen, um mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen.
Foto: Schloss Eichmedien aus der Vogelperspektive

Ks. Krzysztof Mutschmann,Pastor in Sorkwity
Kerstin Harms, Vorsitzende Freunde Masurens e. V.

Das schönste Bürogebäude in Allenstein

13.06.2017

Vor 112 Jahren ließ der Baustofffabrikant Max Hesse ein repräsentatives Mahrfamilienhaus errichten, das heute als Bürogebäude seine alte Schönheit wiedererlangt hat. Der Enkel des Bauherrn hat es jetzt besucht. Foto: Bürogebäude am Kopernikusplatz in Olstyn – Allenstein (Dr. Aleksander Bauknecht)

Familie Hesse in Allenstein 2017
Familie Hesse im Bürogebäude

Was für Steuern und andere obligatorische Abgaben gibt es beim Glücksspiel?

11.06.2017

Ein Merkmal der Besteuerung von Glücksspielen ist, dass es weitgehend von der Produktart und den Vorschriften im jeweiligen Bundesland abhängt. Dementsprechend variieren die Steuersätze in ganz Deutschland erheblich. Foto: Roulette-Tisch (Sozi in Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Stadtplan von Königsberg/Kaliningrad

08.06.2017

Die ersten Auflagen sind vergriffen. Der nachfolgende dritte Stadtplan von Königsberg/Kaliningrad wurde überarbeitet und erweitert. Außerdem gibt es eine Neuauflage des Stadtplans von Sowjetsk/Tilsit.

Förderverein Masurenhilfe e. V.

07.06.2017

Der von Werner Koepke ins Leben gerufene Förderverein bildet inzwischen den organisatorischen Rahmen für die vielen Hilfstransporte an unterstützungswürdige öffentliche Einrichtungen im ehem. Kreis Ortelsburg. Allein 2016 wurden 6 humanitäre Transporte nach Ortelsburg durchgeführt. Foto: Gruppenfoto der Mitglieder des Fördervereins

Lebenshaltungskosten in Kaliningrad

04.06.2017

Kosten für Waren des täglichen Bedarfs, Dienstleistungen und Tarife nach aktuellem monatlichen Stand, hier vom 1. 6. 2017. Sehen Sie hier Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 4. 6. 2017) Grafik: Kaliningrad-Domizil.

Aktuelles aus dem russischen Bankensektor

02.06.2017

Stand der aktualisierten Statistik: 3. März 2017. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 2. 3. 2017) Foto: Kaliningrad-Domizil

Wladimir Gilmanov: „Agnes Miegel in der dichterischen Phänomenologie des ostpreußischen Geistes“

02.06.2017

Vortrag bei den Agnes-Miegel-Tagen 2016 in Bad Nenndorf, herausgegeben 2017 von Marianne Kopp. Siehe bei Joachim Rebuschat in MyHeimat. Gemälde von Vera Macht.

Der Zoologe und Gründer des Bremer Überseemuseums Hugo Schauinsland

31.05.2017

Der in Bremen bekannte und populäre Museumsdirektor entstammte einem kleinen Gutsbezirk in Ostpreußen. Er vermittelte dem Publikum höchst erfolgreich das Leben in fernen exotischen Welten durch Schaugruppen und Panoramen. Foto: Hugo Schauinsland (dunklere Jacke) mit Angehörigen der deutschen Kolonialverwaltung in Neupommern (Neubrittannien), 1906. (Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS