Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Wenn es stimmt, was der Spiegel schreibt, dass Oberbürgermeister Markus Lewe die Umbenennung in Schlossplatz betrieben hat mit dem Argument, Hindenburg sei ein Gegner der Weimarer Republik gewesen, so ist das der Gipfel der Ignoranz: Hindenburg war nicht nur der einzig demokratisch gewählte Präsident der Weimarer Republik, er war auch in höchstem Maße loyal gegenüber dieser Republik und hat sich stets absolut gesetzeskonform verhalten. Wenn er die Ernennung Hitlers als dem Vertreter der stärksten Reichstagsfraktion zum Reichskanzler boykottiert hätte, wäre das genau so, als würde man heute der CDU verweigern, den Bundeskanzler zu stellen. Was der Oberbürgermeister betreibt, ist blanke Demagogie
Das Bild zeigt Reichspräsident von Hindenburg am Deutschen Eck zur Feier anlässlich des Endes der alliierten Besatzung des Rheinlands in Koblenz am 22. Juli 1930 (Bundesarchiv in Wikipedia über Reichspräsident v. Hindenburg, eingesehen am 17. 9. 2012)