Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Die Propstei Kaliningrad bittet um Ihre Unterstützung

17.12.2012

Ein großes Problem in der Region Kaliningrad ist die große Armut vieler Bürger. Sie hat zur Folge, dass sich Väter und Mütter gleichzeitig darum bemühen müssen, Geld zu verdienen. Ihre Kinder bleiben dann oft sich selbst überlassen. Die wenigen Kindertagesstätten sind sehr teuer. Als Evangelisch-Lutherische Kirche wollen wir deshalb in Königsberg den ersten christlichen Kindergarten einrichten. Er ist sowohl für die Kinder von Russlanddeutschen als auch von russischen Eltern offen und zweisprachig. Als Propst verbürge ich mich dafür, dass Ihre Spenden bestmöglich verwandt werden. Bei meinen Reisen in meine deutsche Heimat bin ich gerne bereit, über dieses Projekt wie über die Situation in Nordostpreußen zu berichten. Bitte scheuen Sie sich nicht, mit mir Kontakt aufzunehmen! Nur durch die Unterstützung von Christen aus Deutschland (oder anderen Staaten) kann das Projekt verwirklicht werden. Die Spenden dafür sind steuerabzugsfähig.

Evangelisch-Lutherische Kirche in Russland
Propstei Kaliningrad (Königsberg) – Propst Thomas Vieweg
236010 Kaliningrad, Pr. Mira 101, Russland
thomasvieweg@me.com
Tel.: 007 4012 91 69 87
Fax: 007 4012 95 61 12

Spendenkonto für die lutherische Kirche:

Gustav-Adolf-Werk in Sachsen e. V. (GAWiS)
Landeskirchliche Kreditgenossenschaft Dresden (LKG)
BÖZ 350 601 90
Konto: 164 105 00 12
Kennwort: Christlicher Kindergarten Königsberg

Anmerkung: Propst Vieweg bringt spürbar frischen Wind in die evangelische Kirche Königsbergs. Er startet nicht nur Projekte wie das oben genannte, er geht auch auf die Menschen zu. So hat er es z. B. geschafft, den Kolumnisten von russland.ru, Uwe Niemeier, das erste mal in dessen Leben zum Besuch eines Gottesdienstes zu bewegen, indem er ihn einfach einlud. Am dritten Advent kam er zum Gottesdienst in die ev. Auferstehungskirche (russland.ru, 17. 12. 2012)