Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Zwei Ostpreußen feierten ihren 100. Geburtstag

20.12.2012

Hedwig Hofmann wurde am 19. Dezember 1912 in Ostpreußen geboren. Nach der Flucht kam sie nach Lichtenfels in Franken und arbeite dort in der Landwirtschaft – sogar noch mit 85 Jahren. Vor acht Jahren holte sie ihr Sohn nach Rathenow im Land Brandenburg, wo sie im Wohn- und Pflegezentrum Stadtforst gut untergekommen ist. Hier geht sie gerne mit ihrem Sohn spazieren, erledigt viele Dinge, die zum täglichen Leben gehören wie die Körperpflege und das Ankleiden noch selbstständig und ist fröhlich.

100 Jahre alt wurde auch Wilhelm Bertulis. Der Jubilar hat weite Strecken seines Berufslebens als Kraftfahrer verbracht. Das Autofahren hat er als Soldat gelernt, nachdem er mit 27 Jahren zum Militär eingezogen worden war. Im Verlaufe des Zweiten Weltkriegs hatte es ihn nach Norwegen verschlagen und dann kam er in britische Kriegsgefangenschaft. Ende 1945 wurde er von dort entlassen und kam nach Zeven, wo seine Mutter und seine Schwester mit ihren drei Kindern nach der Flucht von der Kurischen Nehrung eine Bleibe gefunden hatten. Zunächst arbeitete er vier Jahre als Landmaschinenfahrer auf einem Bauernhof, bevor er eine dauerhafte Stelle bei der Post in Bremen als Lastkraftwagenfahrer und Austräger bekam. Jetzt lebt er mit seiner Frau Martha im Johanniterhaus in Horn-Lehe.

Wir gratulieren den Jubilaren sehr herzlich.

(Märkische Allgemeine und Weserkurier, 20. 12. 2012)