Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Ausstellung in Sowetsk (Tilsit): “Die alten Prußen im 10. – 13. Jahrhundert”

08.04.2013

Nach den Worten der Museumsleiterin Anshelika Spilewa, ist die archäologische Ausstellung ein wichtiges Ereignis für das Museum, weil man sie hier, in Sowetsk, zum ersten Mal veranstaltete. Die Eröffnung der Ausstellung knüpft an das Jubiläum des deutschen Archäologen und gebürtigen Tilsiter Gustav Kassin an.

“Natürlich umfassen die hier vorgestellten Ausstellungsgegenstände bei weitem nicht die ganze Geschichte der alten Prußen. Es sind 110 Artefakte ausgestellt, die Archäologen bei Ausgrabungen der befestigten Siedlungen und Grabstätten des 10.-13. Jahrhunderts entdeckt haben”, berichteete die Leiterin der archäologischen Abteilung des historisch-künstlerischen Museums Swetlana Kowal einem Korrespondenten der “.Ru”.

Die Archäologin hob insbesondere einen Bronzeschlüssel hervor, der in einem kleinen Lederbeutel neben den weiblichen sterblichen Überresten entdeckt worden war. Die attraktivsten Exponate seien nach den Worten von Swetlana Kowal die Halsschmuckstücke, die vornehme prußische Frauen getragen haben.

Der Eröffnung der Ausstellung wohnte der Historiker und Berater des litauischen Konsuls Brunus Makauskas bei, der erklärte, dass die Ausstellung nicht nur für die Einwohner von Sowetsk, sondern auch für Litauer interessant wäre, weil die Kultur der alten Prußen der der alten Völker, die auf dem Territorium des heutigen Litauens gelebt hatten, nahekomme.

Die Ausstellung wird bis zum Jahresende geöffnet sein.

Zum Thema “Prußen” siehe auch das Buch von Beate Szillis-Kappelhoff über die Prußen.

(Andrey Konstantinow, Moskau, 7. 4. 2013)