Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

306. Geburtstag von Leonhard Euler

17.04.2013

Im 18. Jahrhudert waren in Königsberg vier Landpartien – Altstadt, Kneiphof, Vorstadt, Lomse – mit sieben Brücken verbunden. Das waren Grüne Brücke, Hohe Brücke, Holzbrücke

Honigbrücke, Köttelbrücke, Krämerbrücke, Schmiedbrücke. Im frühen 18 Jahrhundert war dies eines der interessantesten praktischen Rätsel. Nicht für Sonntagsspaziergänger, sondern für Europas Mathematiker.

Auch Euler fand keine Lösung, konnte aber 1736 begründen, warum ein solcher Spaziergang unmöglich ist: “Der Spaziergänger muss bei einer Landpartie eine Brücke betreten und über eine andere verlassen. Für diese Regel gibt es nur 2 Ausnahmen: Am Beginn und am Ende des Sapzierganges. Am Beginn verlässt der Spaziergänger eine Landpartie, wofür er nur eine Brücke braucht und die letzte Landpartie betritt er wiederum über nur eine Brücke. Wenn der Spaziergang an verschiedenen Orten beginnt und endet, dann dürfen diese beiden Landpartien eine ungerade Zahl von Brücken haben. Doch wenn der Gang am selben Ort beginnt und endet, dann muss dieser Punkt eine gerade Anzahl von Brücken besitzen”

(stern.de, 15. 4. 2013)

Königsberg im 18. Jh.