Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Vortrag in Lübeck am Mittwoch, 26. März: “Der politische Mensch. Aufwachsen im Gemeinwesen eines Landes”

25.03.2014

Oskar Negt wurde 1934 auf dem ostpreußischen Gut Kapkeim, Kreis Wehlau, als jüngstes von sieben Kindern geboren. Er stammt aus einer Familie von Kleinbauern und Arbeitern. Oskar Negt floh im Januar 1945 mit zwei Schwestern über Königsberg und Gotenhafen nach Dänemark, wo er fast drei Jahre lang getrennt von den Eltern in einem Internierungslager lebte, ehe er nach Niedersachsen übersiedelte.

Nach dem Abitur in Oldenburg begann Negt zunächst ein Jurastudium in Göttingen, wechselte dann aber zu einem Studium der Philosophie und Soziologie bei Horkheimer und Adorno in Frankfurt. Bei Adorno wurde er 1962 mit einer Dissertation über Hegel und Comte promoviert. Von 1962 bis 1970 war er Assistent bei Jürgen Habermas. 1970 wurde auf den Lehrstuhl für Soziologie der Leibniz-Universität Hannover berufen, an der er bis zu seiner Emeritierung 2002 lehrte.

Details über Kapkeim siehe hier

(HL-live.de, 25. 3. 2014).