Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Die Stadtverantwortlichen haben begonnen, gemeinsam mit den Bürgern die weitere Gestaltung des Max-Aschmann-Parks zu diskutieren. Größtes Problem ist die benötigte Summe von 200 Mio. Rubel. Lesen Sie hier. Bis zum Jahresende wollen die Stadtverantwortlichen von Kaliningrad das Gelände rund um das Fort Nr. 3 in Ordnung bringen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 20. 12. 2014) Foto: See im Aschmannpark (Kaliniangrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 6. 2006)