Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Können Kriege gerecht sein?

24.08.2021

Dr. Sigurd Rink war der erste hauptamtliche Militärbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). In den achtziger Jahren demonstrierte er gegen den NatoDoppelbeschluss, er war überzeugter Pazifist. Der Völkermord in Ruanda brachte ihn dazu, seine Überzeugungen grundsätzlich in Frage zu stellen. Als Militärbischof reiste er regelmäßig in Krisengebiete wie Afghanistan, Mali oder Syrien. Er erlebte hautnah, wie gefährlich und seelisch belastend ein Militäreinsatz ist. Er sah die moralische Herausforderung, mit der die Soldaten und auch die Seelsorger konfrontiert werden. In seinem Buch setzt sich der Autor mit den ethischen und humanistischen Aspekten militärischer Konflikte auseinander, vor allem mit der Frage: Kann es überhaupt einen gerechten oder zumindest gerechtfertigten Krieg geben? Ein fundierter Beitrag zu einer wichtigen und angesichts der Lage in Afghanistan sehr aktuellen gesellschaftlichen Debatte.

Dr. Sigurd Rink, geboren 1960, schloss sein Studium der Evangelischen Theologie mit Promotion ab. Seither war er unter anderem als Pfarrer, persönlicher Referent und Pressesprecher des Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau tätig. Von 2014 bis 2020 amtierte er im Rahmen der Militärseelsorge als erster hauptamtlicher evangelischer Militärbischof in Deutschland.

Der Vortrag findet unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt. Gemäß der Niedersächsischen Corona-Verordnung wird von jedem Besucher ein negativer Testbzw. ein Impf- oder Genesenen-Nachweis benötigt. Bitte legen Sie entsprechende Belege vor.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Pandemie und der begrenzten Personenzahl ist eine vorherige Anmeldung unter Tel. 04131-759950 oder info@ol-lg.de erforderlich.

——————————

Kontakt Agata Kern M.A., Kulturreferat für Ostpreußen und das Baltikum
Tel. +49 (0)4131 7599515, E-Mail: a.kern@ol-lg.de

Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg
Tel. +49 (0)4131 759950, Fax +49 (0)4131 7599511
E-Mail: info@ol-lg.de, Internet: http/::www.ostpreussisches-landesmuseum.de