Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Des Alltags schöne Seiten

18.03.2022

Was hing in den Wohnungen der Wirtschaftswunderkinder an der Wand?
Das erfahren Sie in der letzten Führung durch die nur noch bis zum 18. April laufende
Kabinettausstellung „Des Alltags schöne Seiten – Grafik der 1950er Jahre“!
Die Kunstszene in der jungen Bundesrepublik entwickelte sich lebhaft mit Beginn des
wirtschaftlichen Aufschwungs. Neue Einflüsse der internationalen Moderne stellten
einen radikalen Bruch mit der vorherigen Kunst im Dritten Reich dar. Zwischen
Tradition und völliger Abstraktion gab es auch Mittelwege, die man als „gemäßigte
Moderne“ bezeichnen könnte. Diese Richtung passte zu der aufstrebenden
Mittelschicht im sogenannten Wirtschaftswunder der 1950er Jahre. Druckgrafik war
dazu ein geeignetes Medium. Die Blätter waren erschwinglich und konnten das neue
Heim modern, jedoch nicht befremdlich schmücken.
In der Führung beantwortet Ihnen der Kurator der Ausstellung, Dr. Jörn Barfod, Fragen
zu den ausgewählten Grafiken der aus Ostpreußen stammenden Künstler Gerhard
Matzat und Ute Brinckmann-Schmolling.
Museum Erleben ist unsere Veranstaltungsreihe, die Sie einlädt, das
Ostpreußische Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung auf besondere
Weise zu entdecken. Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat, nachmittags
ab 14.30 Uhr, können Sie an interessanten Ausstellungsrundgängen, Vorträgen,
Filmen und weiteren besonderen Angeboten teilnehmen.
Eine Anmeldung unter info@ol-lg.de oder Tel. 04131 759950 ist erforderlich.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
——————————
Kontakt
Mareike Kelzenberg M.A., Wissenschaftliche Volontärin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 (0)4131 7599528, E-Mail: m.kelzenberg@ol-lg.de

Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg
Tel. +49 (0)4131 759950, Fax +49 (0)4131 7599511
E-Mail: info@ol-lg.de, Internet: http://www.ostpreussisches-landesmuseum.de