Willkommen im Informationszentrum

Janówka – Jonasdorf

Erste urkundliche Erwähnung 1399. Die alte Handfeste verbrannte 1517 und wurde 1567 durch eine neue ersetzt.

In Jonasdorf brachen am Palmsonntag 1888, also am 25. März, die Nogatdeiche. Viele Häuser in der Nähe der Bruchstelle wurden durch Eisschollen zum Einsturz gebracht und es entstanden riesige Überschwemmungen. Dabei wurde viel Sand auf die Äcker geschwemmt, die Sandschicht war durchschnittlich 2 Meter dick.

300 ha des durch den Deichbruch entstandenen Sanders kaufte der Staat auf und nutzte eine Teilfläche davon, 100 Morgen oder 100 ha., die sich unmittelbar an der Durchbruchstelle befanden, zur Aufforstung. Durch diese Maßnahme entstand hier die einzige Waldfläche im Marienburger Werder, derJonasdorfer Forst, 3 km nördlich von Jonasdorf. Ein stehen gebliebenes Gehöft funktionierte man zur Försterei um (letzter deutscher Besitzer seit Anfang 1930er Jahre: Georg Zimmermann aus Katznase, der 1946 in einem russischen Gefangenenlager verstarb).

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.