Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Kikojti – Kykoit

Die Entstehung des Rittergutes in Kykoit reicht ins 13. Jh. zurück. Man hielt zuletzt hier vor allem Milchvieh, bestehend aus Herdbuchtieren, dazu einige Schweine der Rasse Deutsches veredeltes Landschwein, Hühner, Gänse, Enten, Puten, Perlhühner, Tauben und Schafe. Die letzten deutschen Eigentümer, deren Flucht in der Gegend von Stolp in Pommern gewaltsam endete, lebten und arbeiteten hier noch kurze Zeit nach dem 2.Weltkrieg, bis sie im August 1946 ausgewiesen wurden.

Das Wohnhaus entstand 1905, zwei Stallbauten und eine Scheune in den fünf Jahren danach. Den Hof übernahm nach dem 2. Weltkrieg eine polnische Familie aus Wolhynien (letzte deutsche Eigentümerin: Hedwig Stattmiller, 190 ha)

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

In dieser Kategorie liegen keine Informationen vor.

Neue immobilien