Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details
Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details

Blog / News

Zwei dianmantene Hochzeiten

13.09.2012

Christel Horstmann, die in Schönwalde bei Königsberg aufwuchs, feierte am 12. September mit ihrem Mann das 60jährige Ehejubiläum in Schönwalde in der Altmark. Anneliese Salzmann aus Ostpreußen feierte ebenfalls am 12. September mit ihrem Mann in Rettenrode, Stadtteil von Hessisch Lichtenau, die Diamantene Hochzeit. Wir gratulieren. (az-online.de, HNA.de, 12. 9. 2012)

Lothar Rutha segelte nach Ostpreußen, in die Heimat seiner Eltern

11.09.2012

Er startete in Kappeln an der Schlei, erreichte über Dänemark und Schweden am zwölften Tag der Reise die Hafenstadt Klaipeda - Memel in Litauen nd näherte sich dann der russischen Grenze. In Minge verließ er sein Boot und ging zu Fuß über die Luisenbrücke und über die Grenze nach Sowjetsk - Tilsit

Das Bild zeigt die Kirche von Seckenburg im Jahr 2006

Der Gumbinner Kant-Chor tourt gerade durch Deutschland

10.09.2012

Auch in diesem Jahr hat der bekannte und sehr beliebte Kant-Chor aus Gusew - Gumbinnen das Treffen der Kreisgemeinschaft Gumbinnen in Bielefeld begeistert und mit seinen wunderschönen deutschen und russischen Lieder verschönert. Nachfolgend sehen Sie die weitere Programmfolge

Das Bild zeigt den Kant-Chor in Gusew

Ostpreußische Kürbissuppe

09.09.2012

Die Kürbissaison hat begonnen. Kürbisse pflanzte und erntete man viel im Osten und man aß ihn gern. Wegen des lieblichen Geschmacks bevorzugten ihn die Frauen, aber es soll ja auch Leckermäuler unter den Männern geben: Für sie ist diese Suppe das richtige

Potsdamer Landtagsabgeordnete besuchen Kaliningrad

08.09.2012

Vom kommenden Montag, 10. September, wollen sich die Abgeordneten unter Leitung der Landtagsvizepräsidentin Gerrit Große (Linke) drei Tage lang mit Mitgliedern der Kaliningrader Gebietsduma zu Fragen der Sozial- und Wirtschaftspolitik und Investitionsmöglichkeiten austauschen. In der Vergangenheit gab es bereits 17 Treffen. (Welt online, 7. 9. 2012)

Die Schlacht von Borodin am 7. September 1812 - vor 200 Jahren

07.09.2012

In dieser verlustreichen Schlacht lernte Napoleon den kaum bezwingbaren Widerstandswillen der russischen Grenadiere erstmals richtig kennen. Die russische Armee zog sich am Ende zurück, aber Napoleon errang danach keinen entscheidenden Sieg mehr

Das Bild zeigt General Kutusow in der Schlacht von Borodin (Gemälde von Anatoly Pavlovich Shepelyuk (1906-1972) aus dem Jahr 1952, gemeinfrei in Wikipedia)

Literatur: Tobias Lehmkuhl las in Osnabrück aus seinem Buch „Land ohne Eile“

06.09.2012

Mit seinem sommerlichen Trip nach Masuren wandelte Tobias Lehmkuhl auf den Spuren von Siegfried Lenz und Arno Surminski und lieferte doch seine ganz eigenen, unvoreingenommenen Eindrücke über diese Region des früheren Ostpreußens, die er per Auto oder Kajak bereiste

Biblische Reisen führen auch durch Masuren

06.09.2012

Der Stuttgarter Spezialist Biblische Reisen hat seinen Kreuzfahrtkatalog für 2013 herausgebracht.Darin ist auch eine Sonderzugreise durch Masuren bis nach Kaliningrad und Danzig enthalten (touristik aktuell, 6. 9. 2012)

Tradition des Königsberger Marzipans in Wiesbaden

05.09.2012

Der Konditor Werner Gehlhaar aus Königsberg fand nach dem Krieg eine neue Heimat in Wiesbaden, wie viele andere Ostpreußen auch. Mit im Gepäck hatte er die Marzipan-Rezepte aus seiner Heimatstadt, die heute als Geheimtipp gehandelt werden

Foto: Gehlhaar-Marzipan (Sendker, 15. 8. 2007 in Wikipedia)

Am 4. September 1987 - vor 25 Jahren - starb Hans Graf von Lehndorff

04.09.2012

Der Sproß einer der großen Adelsfamilien Ostpreußens, Bruder des Widerstandskämpfers Heinrich Graf von Lehndorff-Steinort, Arzt und überzeugender Christ, berichtete aus eigenem Erleben von den Schrecken bei der Eroberung Königsbergs, schilderte in seinen Jugenderinnerungen aber auch sehr einfühlsam das Leben in Ostpreußen und in Trakehnen vor dem Krieg

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS