Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Altdanziger Bier - Tradition seit 1871
Details
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details

Blog / News

Neues aus Kaliningrad

17.02.2013

Presserückblick Nr 7/2013 - wöchentliche Kurznachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft von Uwe Niemeier, Kaliningrad-Domizil

Programm der strategischen Entwicklung des Gebietes Kaliningrad bis 2020

17.02.2013

Es ist unübersehbar, dass sich in der Oblast Kaliningrad etwas tut, und zwar nicht nur im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Die nachfolgende Zusammenschau der zur Abstimmung stehenden offiziellen strategischen Planung durch Uwe Niemeier soll die Unternehmen ansprechen, die geschäftliche Bestrebungen im Kaliningrader Gebiet hegen sowie die in dieselbe Richtung agierenden Politiker und führenden Verbandsvertreter.

Foto: POTAPENKO Jewgeni Anatoljewitsh, Direktor des Departements für Investitionsprojekte, Ziel- und Spezialprogramme für die Entwicklung der Subjekte der Russischen Föderation

Ruth Geede, die Grande Dame der Ostpreußen, wurde 97

16.02.2013

Die PAZ-Autorin und Schriftstellerin Ruth Geede schlägt alle Rekorde: sie ist die älteste aktive Jounalistin der Welt und sitzt täglich am Schreibtisch.

Kaliningrader Museum ehrt das Andenken des Oberpräsidenten Theodor von Schön

16.02.2013

Im Kaliningrader historisch-künstlerischen Museum war der 240. Geburtstag des Oberpräsidenten Heinrich Theodor von Schön (1773-1856) gefeiert worden, wie man der Agentur RIA Nowosti mitteilte.

Foto: Gutshaus von Theodor von Schön in Arnau mit Dipl.Ing. Tetens, Dr. Rix, Prof. Dr. Jenny Salkova von der Uni Königsberg, September 2008 (Dr. Rix)

Niemeiers Gedanken zur Rückbenennung Kaliningrads mit der Shakespeare-Frage: Sein oder Sein?

16.02.2013

Die Rede geht um Kaliningrad und seine Zukunft. Deshalb kann die Frage nicht wie im Originalausspruch lauten. Die Frage lautet, wie Kaliningrad zukünftig besser SEIN kann. Gibt es Möglichkeiten für bessere Organisationsformen, Strukturen?

Rückbenennung von Kaliningrad in Königsberg

15.02.2013

Von der Informationsagentur Kaliningrad-Domizil erhielten wir nachfolgenden Bericht unter der Überschrift "Ginsburg – Verkünder und Vorkoster?". Salomon Ginsburg ist Abgeordneter der Gebietsduma Kaliningrad und Mitglied der Partei «Bürgerplattform» und ein bekannter Oppositionspolitiker in Kaliningrad.

Foto: Kantgrab am Dom (kyselak, 5. 9. 2008, in Wikipedia)

Die wohl erste Ostpreußin wird im All bestattet

14.02.2013

Weil die Familie über die ganze Welt verstreut ist und sich nicht darüber einigen konnte, wo Mutter zu bestatten ist, wird die Asche einer 1910 in Ostpreußen geborenen Frau im März mit anderen in einer Rakete in den Orbit geschossen und verglüht beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Aufgrund guter Nachfrage sind die Preise für diese Art der Bestattung schon gesunken: ein Gramm Asche kostet statt 11.000 $ nur noch 8.000 $. Den ganzen Artikel lesen Sie hier: (WAZ, 13. 2. 2013) Foto: Start einer Celestis-Weltraumbestattungskapsel (Wikipedia)

Die EU fördert das Museum "Friedländer Tor" in Kaliningrad und das historisch-archäologische Museum in Elblag

14.02.2013

Der Zuschuss erfolgt im Rahmen des internationalen Programms der Zusammenarbeit „Litauen-Polen-Russland“. Dem Kaliningrader Museum stehen davon über 800.000 Euro zur Verfügung.

Das Foro zeigt einen Ausstellungsraum im Museum Friedländer Tor

Der amtierende Direktor des Nationalparks Kurische Nehrung will den Schutz der Landschaft stärken

13.02.2013

Anatolij Kalina, Lesnoe - Sarkau, setzt sich gegen einflußreiche Lobbyverbände in Tourismus und Bauwirtschaft durch und engagiert sich konsequent für den Naturschutz auf der Nehrung und einen sanften Tourismus

Foto: Kurische Nehrung und Kurisches Haff

BMW möchte zusammen mit der Kant Universität Fachleute für ihren Fahrzeugbau in Kaliningrad ausbilden

13.02.2013

Ein Sprecher von BMW sagte: "Wir werden verschiedene Fachleute brauchen: hochqualifizierte Arbeiter, Techniker, die sich mit Elektronik beschäftigen, Ingenieure, Spezialisten in Bereichen Produktion, Finanzen, Personalmanagement und viele andere". Die Gebietsduma und das Bildungsministerium sind für diesen Vorschlag sehr kooperationsbereit. (Andrey Konstantinow, Moskau, 12. 2 2013)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren