Deutsch Polnisch Russisch 
 

Ivan Rebroff

31.07.2020

Ivan Rebroff wurde als Hans-Rolf Rippert (31. 7. 1931 – 27. 2. 2008) wurde als Hans-Rolf Rippert in Berlin-Spandau als Sohn des Ingenieurs Paul Rippert geboren. Da er mit russischer Folklore große Erfolge hatte, russifizierte er seinen Namen: aus Hans wurde Ivan als russische Version von Johannes und Rebroff leitet sich aus dem russischen Wort rebro = Rippe ab.

Rebroff wuchs in Belzig und Halle auf und ging Anfang der 1940er Jahre in Cranz zur Schule. Von 1951 bis 1959 war er Stipendiat an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg. Nach dem Studium Mitglied in den Chören der Schwarzmeerkosaken und der Ural Kosaken. International bekannt wurde Rebroff durch seine Rolle als Milchmann Tevje im Musical „Anatevka“, das im Theatre Marigny in Paris über 1.400 mal aufgeführt wurde. Es folgten zahlreiche Opernaufführungen und Filmproduktionen, Konzerte, eigene TV- und Unterhaltungsshows. Als Pendant zu den drei Tenören trat er zusammen mit Gunther Emmerlich und Günter Wewel als die „Drei Bässe“ auf. 1985 wurde ihm das Bundesverdienstkreuzes für seinen Einsatz zur Völkerverständigung überreicht. Die griechische Insel Skopelos, wo er sich gerne und lange aufhielt, ernannte ihn anlässlich seines 60. Geburtstags zum Ehrenbürger.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren