Deutsch Polnisch Russisch 
 

Orgelrekonstruktion in der Petri-Kirche in Riga

16.11.2014

Die Petri-Kirche war 1517 die Wiege der Reformation in ganz Livland. Die Stadt Riga beschloss 1522 in der Kirche, dass Riga ab dem Zeitpunkt den evangelisch, lutherischen Glauben annehmen und leben werde. Von den Baltischen Ritterschaften und dem Städtetag wurde in Reval, im Juni 1524 verfügt, dass der ev. luth. Glaube in ganz Livland der offizielle Glaube sei, was bis heute so geblieben ist.

Im März 2014 haben wir in Riga, in der Petri-Kirche ein Benefiz-Konzert für die lettische Bevölkerung gegeben. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt.
Prof. Maris Kupcs mit seinem „Collegium Musikum Riga“,
Prof. Klaus Eichhorn mit dem“ Bremer Barock Consort“ und das „Bläser Collegium Leipzig“ erfreuten das Publikum mit wunderbarer Musik, auf höchstem Niveau. Gespielt wurden Werke von:
J. Fischer, G. Reiche, J. Vierdanck, J.V. Meder und J.S. Bach.

Anfang Juni führten wir unsere jährliche Stiftungssitzung in Riga durch. Ihnen allen sei herzlich gedankt für die vielen Spenden, die Sie für denOrgelbau aufgebracht haben. Sie reichen für den Orgelbau und den Prospektbau jedoch leider nicht aus. Uns fehlt noch das große Geld. Deshalb bitte ich Sie heute sehr herzlich um weitere Spenden. Vielleicht kennen Sie Unternehmen oder betuchte Menschen, die Sie ansprechen könnten. Anerkannte Spendenbescheinigungen werden erteilt.

Sicher wird dieses große Projekt das letzte sein, mit dem wir unserer Heimat, der historischen Stadt Riga und der alten Petri-Kirche ein bleibendes, klingendes Vermächtnis werden übergeben können.

Herzlich grüßt Sie alle und wünscht Ihnen gesunde, frohe Weihnachten

Ihre

Babette v. Sass

Deutschbaltisch-Estnischer Förderverein e. V.
Berlin – Charlottenurg
Orgelstiftung Petri-Kirche Riga

www.peters-church-organ-riga.com

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS